Tierhalterhaftpflicht

• Haftpflichtversicherung für Tierhalter


• Versicherungsschutz gegen Vermögensschäden


• Versicherungsschutz gegen Personen- & Sachschäden


• Hohe Versicherungssummen möglich.


• unverzichtbarer Versicherungsschutz für kleines Geld
Unterschieden wird zwischen kleinen Tieren wie z.B. Vögel, Aquarienfische, Nagetiere, Katzen, denn diese sind über die Private Haftpflichtversicherung ohne Beitragszuschlag mitversichert.

Schäden durch Hunde oder Pferde sind nicht über die Private Haftpflichtversicherung gedeckt, sondern nur über eine Tierhalter-Haftpflichtversicherung.
Wenn ein Hund oder ein Pferd einen Schaden verursacht, so muss der Tierhalter kraft Gesetzes in vollem Umfang und unbegrenzt für den Schaden haften.


Durch den Abschluss einer Tierhalterhaftpflichtversicherung schützen Sie sich vor einem finanziellen Risiko. Gleichzeitig ist das hüten der Tiere durch Familie, Freunde und Nachbarn mitversichert. Bei der Tierhaftpflichtversicherung für Hunde sind die Angaben der Rasse und die Anzahl der zu versichernden Hunde erforderlich. Außerdem wird bei Kampfhunden in der Regel ein Zuschlag auf den Tarifbeitrag erhoben. Gleiches gilt bei der Versicherung von Pferden, nur das hier noch die Nutzung eine wesentliche Rolle spielt.

Der Umfang der Versicherung ist bei vielen Versicherern ähnlich, dennoch gibt es große Beitragsunterschiede. Deshalb empfehlen wir einen Versicherung vergleich mit dem für Sie individuell zugeschnittenen Tarif zu machen und gleich Online den Antrag zu stellen.

Überzeugen Sie sich selbst!

Wer muss eine Tierhalterhaftpflichtversicherung abschließen?

Als Tierhalter eines Hundes, Pferdes oder von größeren Tieren wie Rinder sollten Sie sich mit einer Tierhalterhaftpflichtversicherung gegen Personen- und Sachschäden sowie Vermögensschäden absichern. Denn wenn mal ein Schaden durch eines dieser Tiere verursacht wird, kann der Schaden in Millionenhöhe liegen.
Auch kleine Hunde können schnell mal einen beträchtlichen Schaden verursachen, wenn Sie z.B. über die Straße laufen und so einen Verkehrsunfall verursachen.


Dabei nimmt das Gesetz kein Rücksicht darauf ob es sich um einen kleinen Hund oder um ein Pferd handelt.
Haften müssen Sie in jedem Fall.

In welchen Fällen muss ich für eingetretene Schäden haften?

bei Schäden die durch ein Tier verursacht werden, haftet der Tierhalter im Rahmen der Gefährdungshaftung. Auch wenn dem Halter selbst kein Verschulden trifft. Denn alleine das Halten von Tieren setzt eine Gefahr gegen dritten aus. Demnach haftet der Tierhalter bei einem Schaden in unbegrenzter Höhe mit seinem gesamten Vermögen.

In Welchen Fällen besteht kein Versicherungsschutz?

Tiere die zu gewerblichen Zwecken gehalten werden. Dafür muss eine spezielle Versicherung abgeschlossen werden. Des Weiteren sind vorsätzliche herbeigeführte Schäden nicht versichert sowie Schäden am eigenen Eigentum.