Wohngebäudeversicherung


• Schutz gegen Elementaregefahren


• Leitungswasser-, Feuer- & Sturm- und Hagelschäden


• Übernahme der Wiederherstellungskosten


• Jetzt wechseln und sparen


Jeder Eigenheimbesitzer sollte sich gegen die Gefahren: Feuer, Blitzschlag, Leistungswasser oder Sturm- und Hagelschäden absichern.

Bei Eintritt eines dieser Gefahren leistet die Versicherung den Neubeschaffungswert oder die Wiederherstellungskosten.

Grundsätzlich ist eine Wohngebäudeversicherung für jeden Hauseingetümer unerlässlich. Bei einer Finanzierung durch die Bank ist eine Wohngebäudeversicherung unbedingt nachzuweisen.

Der Umfang der Versicherung ist frei wählbar. Allerdings sollten die Hauptrisiken Brand, Leistungswasser, Sturm/Hagel im Vertrag eingeschlossen sein. Bei Eintritt eines dieser Gefahren können Schäden in unsummen entstehen, die ein normaler Hausbesitzer nie überwlätigen kann.

Ber Prämie hängt also damit zusammen welche Gefahren Sie in den Vertrag einschließen und natürlich von den Merkmalen des Gebäudes. Dabei ist die Bauart und die Tarifzone maßgeblich. Wenn ein feuergefährlicher Betrieb im Gebäude ist, erhöht dies den Beitrag.

• jetzt Online berechnen und gleich abschließen

• umfassender Versicherungsschutz auf Ihren persönlichen Bedarf zugeschnitten

• ggf. Neubaurabatt sichern

• kostenlose Rohbauversicherung

Was kann mit einer Gebäudeversicherung abgesichert werden?

Versichert ist das Gebäude mit dem Gebäudezubehör. Weiterhin sind Grundstücksbestandteile z.b. Gartenhäuser, Grundstücksmauern, Carports. Auch Nebengebäude gehören mit zu dem Versicherungsumfang.


Gebäudebestandteile die fest am gebäude angebracht sind, individuell hergestellte Einbauküchen, Sanitäreanlagen, Antennen.

Welche Leistungen bietet die Gebäudeversicherung ?

Bei Eintritt der Gefahren, Brand, Blitzschlag, Explosion- und Implosion, Unwetterschäden, Elementareschäden leistet die Wohngebäudeversicherung die Wiederherstellungskosten einschließlich Aufräumkosten, Transportkosten von Gebäudeschutt, Sicherungskosten verwendbarer Gebäudebestandsteile. 
Wenn die Wohnung nach einem Schaden nicht mehr bewohnbar ist, werden Hotelkosten übernommen. Wenn ein Teil der Wohnung vermietet ist und dem Mieter ein weiteres bewohnen nicht zugemutet wird, übernimmt die Versicherung den Mietausfall. Für den Ausfall der Wohnräume des Versicherungsnehmers wird der ortübliche Mietwert übernommen, sofern das Bewohnen auf einen benutzbaren Teil der Wohnung nicht zugemutet werden kann.

Was wird nicht von der Gebäudeversicherung berücksichtigt ?

Krieg oder kriegsähnliche Ereignisse, Innere Unruhen, Schäden durch Kernenergie, nukleare oder radioaktive Strahlung.


Einige Versicherungen bieten bei Erdbeben oder Erdrutsch keinen Versicherungsschutz.