Private Krankenversicherung

• Optimale Behandlungen


• Zahnzusatzleistungen


• Chefarztbehandlungen


• Krankentagegeld


• Maßgeschneiderte Tarife

Welche Berufs- und Personengruppen können eine private Krankenversicherung abschließen?

Mit der privaten Krankenversicherung sind Sie im Krankheitsfall optimal abgesichert. Wer sich aber privat versichern darf, erfahren Sie in der unten stehenden Auflistung:



Arbeitnehmer: wenn das Jahresbruttoeinkommen im vergangenen Jahr die Jahresarbeitsentgeltgrenze von 50.850 € übersteigt kann sich der Arbeitnehmer von der Versicherungspflicht befreien. Zum Jahresbruttogehalt zählen Weihnachtsgeld, Urlaubsgeld und Sonderzahlungen. Des Weiteren können sich Selbstständige und Freiberufler, Künstler, Studenten, Beihilfeberechtigte Personen privat versichern.

Welche Vorteile kann die private Krankenversicherung bieten?

Sie wählen aus einem umfassenden Leistungsspektrum Ihren individuellen Versicherungsschutz mit vielen Zusatzleistungen. Dadurch genießen Sie im ambulanten, stationären und zahnmedizinischen Bereich optimalen Versicherungsschutz. Für Selbstständige Personen lohnt sich die PKV noch mehr, da die Beiträge der PKV nach dem Eintrittsalter und dem Gesundheitszustand berechnet werden. Im Rahmen der gesetzlichen Krankenversicherung müssen Selbstständige Höchstbeiträge zahlen. Selbstbehalte und Beitragsrückerstattungen bei Leistungsfreiem Jahr runden den Versicherungsschutz ab.

Worauf beruhen die Beiträge bei der privaten Krankenversicherung?

In der gesetzlichen Krankenversicherung werden die Beiträge mit einem einheitlichen Beitragssatz von 15,5 % aus dem Einkommen berechnet. In der PKV hingegen werden die Beiträge bei jeder Person individuell nach dem Eintrittsalter, Gesundheitszustand und natürlich dem gewünschten Versicherungspaket berechnet.
Existenzgründer, gut verdienende Selbstständige oder Beitragsorientierte, für jeden gibt es den passenden Versicherungsschutz.

Wer unterliegt nicht der Versicherungspflicht?

Selbstständige, Freiberufler und Künstler
Beihilfeberechtigte Personen
Studenten können sich innerhalb von 3 Monaten nach Studienbeginn von der Versicherungspflicht befreien
Angestellte mit einem Jahresbruttogehalt über der Jahresarbeitsentgeltgrenze können sich von der Versicherungspflicht befreien

Ist ein Wechsel der Krankenversicherung möglich?

-Gesetzliche Krankenversicherung
Arbeitnehmer: Kündigung zum Ende des übernächsten Monats, sofern die Bindefrist von 18 Monate erfüllt ist.

Selbstständige: Kündigung zum Ende des übernächsten Monats mit Erfüllung der Bindefrist von 18 Monaten
Sollte die Krankenkasse einen Zusatzbeitrag anfordern, haben sie ein 4-wöchiges Sonderkündigungsrecht. 

-Private Krankenversicherung
In der Regel kann der Vertrag mit einer Frist von 3 Monaten zum Ablauf gekündigt werden. Allerdings unterscheiden sich hier Fristen bei einigen Versicherern und Tarifen.